You are currently viewing Die Natursport-AG der Hornbergschule Mutlangen startet mit einer Höhlenerkundung ins neue Schuljahr

Die Natursport-AG der Hornbergschule Mutlangen startet mit einer Höhlenerkundung ins neue Schuljahr

Die erste Unternehmung in diesem Schuljahr fĂŒhrte die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen der neu zusammengestellten Natursport-Gruppe nach Grabenstetten in die Gustav-Jakobs-Höhle.

Raus aus den Klassenzimmern, weg mit den Smartphones und Kopfhörern! Diese „Begleiter des Alltags“ spielten an diesem Nachmittag schlagartig keine Rolle mehr! Mit Helmen, Stirnlampen und Höhlenkleidung ausgestattet, machten sich die HornbergschĂŒler*innen aus den Klassenstufen 6 und 7 neugierig auf, den steilen Berghang nach dem Höhleneinstieg abzusuchen. „Da sollen wir durchpassen?“ UnglĂ€ubig stand man vor der unscheinbaren Felsöffnung, wĂ€hrend die nötigen Verhaltensregeln nochmal geklĂ€rt wurden. Nacheinander verschwanden die SchĂŒler*innen im Dunkel der Höhle.
Bereits die ersten Meter machten den „Höhlenforschern“ klar, dass dies kein Spaziergang wird: Enge niedrige GĂ€nge, oft nur im Kriechen zu bewĂ€ltigen, schafften ein außergewöhnliches RaumgefĂŒhl. Vorbei an Tropfsteinen und seltsam geformten Versteinerungen erreichte man eine „Halle“, in der die 13-köpfige Gruppe knapp nebeneinander hineinpasste. Über ihren Köpfen zeigten sich im Lichtkegel Felsgestalten, die die Phantasie der SchĂŒler*innen anregten.
Als alle Stirnlampen ausgeschaltet wurden, absolute Ruhe herrschte und das GerĂ€usch der fallenden Wassertropfen von der Höhlendecke zu hören war, tauchte jeder SchĂŒler in eine „innere Auseinandersetzung“ mit seinen EindrĂŒcken ab.
Aus der Besinnung zur Tat schritten die SchĂŒler*innen in 3er Teams bei der Kletterei in einen Kaminschlupf weiter hinunter in ein Gangsystem. Hier war Teamwork gefordert. Übereinander, FĂŒĂŸe des Nachfolgenden ĂŒber dem eigenen Helm, unter sich der Vorauskletternde, wurde diese Herausforderung bewĂ€ltigt.
ZurĂŒck im Hauptgang, durften die SchĂŒler den Rest der Höhle bis zum Ausgang der Durchgangshöhle selbst erkunden, begleitet durch die beiden AG-Leiter Manfred Paulowitz und Alex Reichenauer. GlĂŒcklich und stolz wurde am Ausgang das Tageslicht begrĂŒĂŸt und das Erlebte reflektiert, was manchmal kaum in Worte zu fassen ist: Das Erlebnis „Unterwelt der SchwĂ€bischen Alb“!
Weitere Unternehmungen der Natursport-Gruppe sind ein Vertrauenstag zur Teambildung, das Erlenen des Kletterns in der Halle und am Fels und bei entsprechender Schneelage Langlaufen auf heimischen Loipen.

  • Beitrags-Kategorie:Profil