Die EM ist vorbei – nicht nur für die Fußballer

Die EM ist vorbei – nicht nur für die Fußballer

Während in den Stadien Europas Fußball gespielt wurde, wurde an der Hornbergschule Mutlangen fleißig auf die Ergebnisse getippt.

Nach mehr als vier Wochen ging die EURO 2020 am Sonntagabend, den 11. Juli 2021 zu Ende. Italien ist nach 1968 zum zweiten Mal als Sieger einer EURO hervorgegangen. Aber auch viele Schüler und Schülerinnen der Hornbergschule in Mutlangen dürfen sich als Sieger fühlen. Nicht nur, dass das regelmäßige Tippen für Unterhaltung und Spannung sorgte, die 10 besten Tipper dürfen sich zudem noch über je zwei Kinogutscheine freuen.

Wie schon seit der WM 2014 hat der Förderverein der Realschule Mutlangen auch für diese EM wieder ein Tippspiel organisiert. Und wieder einmal mit einem anderen Modus. Wer ein Spielergebnis exakt vorhersagte, bekam dafür 6 Punkte; stimmte nur die Tordifferenz mit dem Tipp überein, gab es 4 Punkte; und falls unabhängig von der Anzahl der gefallenen Tore zumindest auf den Sieger getippt wurde, reichte es noch zu 2 Punkten. Und so setzte nach kurzer Zeit ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen ein, aus der schließlich die Schülerin Lara Goldbach mit dem bezeichnenden Spielernamen „LG2008“ als Sieger hervorging. Außer Konkurrenz hat der Lehrer Marcel Mack mit dem Spielernamen „TippKicker“ mit 120 Punkten die höchste Punktzahl erreicht. Am Ende zeigte sich einfach, dass sein Vorsprung aus den zwischenzeitlich vier aufeinanderfolgend richtig vorhergesagten Ergebnissen nicht mehr aufzuholen war, zumal er natürlich schon davor und auch danach noch souverän Punkte sammelte.

Wer dieses Mal nichts gewonnen hat, braucht voraussichtlich nicht allzu lange auf eine neue Chance zu warten. Im November und Dezember nächsten Jahres steht schon die nächste WM an. Und warum sollte dem Förderverein der Schule nicht auch dazu etwas Spannendes einfallen?

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein