Es tut sich was! Pflanzaktion im Wildpflanzenpark Mutlanger Heide

Es tut sich was! Pflanzaktion im Wildpflanzenpark Mutlanger Heide

Mutlangen: Schüler der Hornbergschule Mutlangen und des Franziskus-Gymnasiums beteiligten sich an einer ersten Pflanzaktion im Wildpflanzenpark Mutlanger Heide.

Der Klimawandel ist in aller Munde und der Flächenverbrauch schreitet immer schneller voran, wodurch alte Kulturlandschaften wie zum Beispiel die Streuobstwiesen immer weiter verschwinden. Und mit Ihnen auch das Wissen über unsere heimische Pflanzen- und Tierwelt.

Um diesem Trend entgegenzuwirken haben sich einige Mutlanger Bürger zusammengeschlossen und das Projekt „Wildpflanzenpark Mutlanger Heide“ ins Leben gerufen. Erst wurde ein Gehölzlehrpfad angelegt und ein großes Insektenhotel aufgestellt. In einem weiteren Schritt wurde mit dem Pflanzen einer Streuobstwiese begonnen.

Bei dieser ersten Pflanzaktion beteiligten sich Schüler der örtlichen Schulen. So waren am vergangenen Montag die Schüler einer NWT Gruppe mit Ihrem Lehrer Andreas Bauer des Franziskus Gymnasiums und die Schüler einer Technikgruppe der Hornbergschule Mutlangen mit ihrem Lehrer Manfred Paulowitz mit Tatkraft dabei.

Nachdem Bürgermeisterin Eßwein alle Beteiligten freudig begrüßte und sich für das Engagement der Schülerinnen und Schüler im Vorfeld bedankte übernahm der Fachberater für Streuobstwiesen des Landratsamtes Herr Franz Josef Klement das Wort.

Unter dessen fachkundiger Anleitung und der Mithilfe einiger ehrenamtlicher Helfer des Projektes machten sich die Schülerinnen und Schüler in Dreiergruppen ans Werk. Zunächst hieß es die Stützpfähle an den bereits markierten Stellen in den Boden einzuschlagen und anschließend die Pflanzlöcher auszuheben. Erst wurde die Erde mit Sand gemischt, so dass sich die Wurzeln der Bäume gut ausbreiten und das Wasser gut versickern kann damit sich keine Staunässe bildet. Andernfalls würden die Bäume ertrinken, wie die Schüler von Herrn Klement erfahren haben. Am Ende wurden die Bäume mit Hanfseilen an den Stützpfählen angebunden und am Stamm wurde abschließend ein Verbissschutz angebracht.

Menü schließen