Der Berg ruft …die Hornbergschüler kommen!

Der Berg ruft …die Hornbergschüler kommen!

Schüler der Hornbergschule Mutlangen in den Tannheimer Bergen. Schon zum 19ten Mal starteten 10 Schüler der EBA (Erweitertes Bildungs-Angebot ) Natursport mit ihren begleitenden Lehrern zur alljährlichen Abschluss-Bergtour. Diesmal ging es auf die Rote Flüh und den Friedberger Klettersteig in den Tannheimer Bergen!

Bei den Schülern handelt es sich natürlich keineswegs um „alte Hasen der Berge“, sondern um immer wieder jährlich neue „Natursport-Azubis“ aus der Klassenstufe, die sich bei Aktionen in der Natur beweisen können und dabei wichtige Erfahrungen sammeln.

Erste Etappe  war der Aufstieg zur Gimpelhütte (1720m) vom Talort Nesselwängle aus. Die Berggötter, die mit herrlichem Wetter nicht geizten, forderten dafür von den Teilnehmern vollen Einsatz beim steilen Hüttenaufstieg. Viele der Schüler begingen zum ersten Mal einen Berg in den Alpen und mussten sich erst an Rucksack und Schuhwerk gewöhnen.

Von der Hütte ergab sich ein herrlicher Ausblick auf die umliegenden Berge und das schon ferne Tal mit dem wunderschönen Haldensee. Nach dem obligaten Bergsteigeressen wurde mit Wanderkarte der Plan für den nächsten Tag besprochen. Hüttenspiele rundeten den ersten Bergtag ab und eine für Schülerverhältnisse erstaunlich ruhige und erholsame Nacht im Matratzenlager folgte darauf.

Ein herrlicher Morgen begrüßte die noch etwas müden Hornbergschüler, die sich den Aufstieg zur 2111m  hohen Roten Flüh als nächstes Ziel vorgenommen hatten. Trotz moderater Steigung machte sich der eine oder andere drückende Schuh bemerkbar und  die  mitgeführten Blasenpflaster wurden ihrer Bestimmung zugeführt.

Nach der Eroberung des Gipfelkreuzes der Roten Flüh und einer verdienten Rast  wurde es ernst:  Die 5 Mädchen und 5 Jungen  legten Steinschlaghelme und  Klettersteigausrüstung an und stiegen zum anspruchsvollen Kalkgrat hinunter, der zum Friedberger Klettersteig auf den Schartenschrofen (1972m) führt. Es handelt sich dabei um reine Felspassagen, bei der Schwindelfreiheit und absolute Trittsicherheit notwendig sind.

Den steilen Klettersteig, mit sämtlicher Bergausrüstung auf dem Rücken, absolvierten die Schüler mit erstaunlicher Genauigkeit und Konzentration. Oben angekommen wurde der  anspruchsvolle Aufstieg mit eindrucksvollem Rückblick auf Rote Flüh und Gimpel belohnt.

Ein zweistündiger Abstieg nach Nesselwängle hinunter sowie eine Erfrischung  im schönen Haldensee, bildete den Abschluss einer gelungenen Schüler-Bergtour.

Man fuhr mit dem Gefühl nach Hause, etwas Besonderes  erlebt und geleistet zu haben. Dass  damit  pädagogische Leitziele unserer Schule „ganz nebenbei“ verwirklicht werden konnten, haben die Schüler gar nicht gemerkt……

 

Die „EBA-Natursport“ wurde 1999 an der Verbandshauptschule Mutlangen gegründet und ist seit drei Jahren an der Hornbergschule Mutlangen integriert.

Sie bietet Schülern u.a. die Gelegenheit zum Klettern, Höhlenbefahrungen,  Kanutouren und Skiausfahrten. Für die Leitung der EBA Natursport (erweitertes Bildungsangebot) sind die Lehrkräfte Alexander Reichenauer und Manfred Paulowitz verantwortlich.

Menü schließen